Tulpensonntag in Uerdingen

Die erste gemeinsame Aktion des Number One im Neuen Jahr ist gelaufen:P1040673

Allen Unkenrufen zum Trotz – der Number One mischte auch in diesem Jahr mit den verbliebenen Karnevalistengruppen des Uerdinger Tulpensonntagszuges in gewohnter Manier mit. Dabei wurden die Rock’n’Roller 2016 zuerst von dem erneut erhöhten Beitrag überrascht, den der Karnevalszugverein allen abverlangt;

Acht EURO pro Narrenkappe inzwischen.

IMG_5894a P1040666Dafür sollte für jedes  Fahrzeug zusätzlich ein eigener Ver-sicherungs-nachweis mitgeführt werden! Vielleicht sind in der Vergangenheit Fahrzeuge mit Narren-Plaketten des Straßenverkehrsamtes auf den Nummernschildern  kostümiert gewesen!

P1040746Dann wurde der Number One im Vorfeld eigens von der Zugleitung  angesprochen, die – bevor sie den Zug  mangels Teilnehmern abgesagt hätte – aktiv allen ehemaligen Teilnehmern hinterhertelefonierte.

Die ursächlichen, immerneuen Auflagen, die man sich städtischerweise auf den Straßenkarneval zusammenreimt, sollten vielleicht alle einen eigenen Motivwagen bekommen, um die jährlich schrumpfende Zahl von Zugteilnehmern dadurch auszugleichen – aber diese Regelung  fehlt uns gerade noch!P1040733 P1040740

IMG_6264a

Und dann tobte sich die „1. Me-teorologengarde Grau-in-Grau“ mit ihrem neuen Motto: „Wetter reloaded / Apokalypse – Grau-Now!“ an uns aus. Aber Wetter kommt wohl doch ein bißchen von „Wetten“!

Die Fehlprognose „ganztägig ergiebiger Regen“ ging zum Glück meilenweit an der alten Landwirtschaft-Verwaltungverordnung  (früher Bauernregel) vorbei:

„Zieh‘n die Rocker um den Block, Hebt das Wetter nie den Rock!“ (TäTä! TäTä! TäTääh!)

IMG_5997aNa, ja; wir lassen uns jedenfalls nicht ins Bockshorn jagen. Sollen die Meteoro/Klimato – „logen“ erstmal an ihren alternierenden Voraussagen ihrer sicheren Modelle über den exakten Wasserstand in 40 Jahren austoben und vorab ausgiebig die Schuldfrage klären. Danach gehen wir dann mal die Aufgabe einer zutreffenden Wettervorhersage für den jeweils nächsten Tag an. Schuld am vorausgesagten Wetter ist ja auch nicht der Karneval – er muß es ggf nur ausbaden.

P1040741Das Wetter von Sonntag konnte der „Number One“ jedenfalls getrost abwarten; – es kommt, wie’s kommt! Die Ernsthaftigkeit unserer karnevalistischen Absichten überzeugte wohl die Wetterverantwortlichen Dank der seit Jahren mitgeführten „Ponchos für alle“ – wir haben sie noch nie benutzen müssen.

Mit einer erfreulich großen Schwungmasse zog der Club an immerhin tausenden Zuschauern vorbei, die deutlich seltener als in den Vorjahren alkoholisiert Anlehnung suchten, deutlich zügiger als sonst, in eindeutig bester Laune, und unter vielen Wolken am sonst heiteren Himmel, die aber alle ihr Wasser halten konnten.

P1040750Ob mit dem eigenen Tanzpartner oder im Wechsel mit anderen, mit oder ohne Akrobatik, als Paar oder in der Gruppe, über die ganze Länge des etwa 3 -stündigen Zuges wußten die Rock’n’Roller immer irgendetwas zur eigenen Musik vorzutragen, was von den Karnevalisten am Straßenrand ausnahmslos positiv quittiert und begeistert aufgenommen wurde.

Alles in allem eine gelungene Präsentation unserer sportlichen Zunft in der Uerdinger Öffentlichkeit.

P1040723 P1040691Das war aber noch nicht das Ende der Wurst: Der Zug der Rock’n’Roller setzte sich beim Tulpensonntagsstamm-Griechen fort. Unter stetig nachströmenden hungrigen Rock’n’Rollern setzte ein unheimliches, geschäftiges Tischerücken ein, bis der entnervte aber geschäftstüchtige Service-Chef aufgab und die unerwartete Masse in einen eigenen Saal umbettete.

P1040752

Und dann geschah das völlig Unerwartete: etwa 30 Bestellungen gingen zusammen in die dionysische Küche des „Poseidon“ – und stiegen vor dem Ausbruch von Hungersnot und beinahe zeitgleich vom Herd der Diana quasi aus dem olympischen Feuer herab wie Ambrosia für das gespannte Rockervolk! – Unerreicht.

(Ihr Gastronome vom „Route 66“ und „Quincie’s“, aus Krefeld und dem Rest der Welt: Schaut auf diesen Griechen, und erkennt daß Ihr diesem Griechen den Preis geben dürft! Selbst wenn wir nichts anderes erreichen, als der Welt zu zeigen, dass es Menschen gibt, die für gleichzeitige Mahlzeiten eintreten, dann werden wir etwas Gewaltiges geleistet haben.12657409_949353611819592_2036294266073497942_o

Wir haben diesen Namen fest auf unserer Wunschliste für weitere Weihnachtsessen.)

Vielen Dank bei Allen fürs Helfen und Mitmachen!