Geschichte

Der „Number One„ ist nach wie vor in der Sportszene Krefelds fest verankert und stillt die unbändige lokale Nachfrage nach den beiden Publikumslieblingen unter den Paartänzen bei ungezählten privaten und öffentlichen Veranstaltungen. Seit 2004 gibt es auch wieder Sport-Turniere beim Number One: sozusagen in der Tradition der Anfänge (s.u.) wird der „Sinter Claas Cup“ im Dezember ausgerichtet.

Wie alles begann….

(Auszüge aus Petticoat, offizielles Clubmagazin des Rock´n´Roll Club Number One Krefeld e.V. bis 1991)

1983 – 1986

„Am 01.11.1983 war es für einige Rock´n´Roll-Begeisterte endlich soweit. Nachdem sie in der Tanzschule Kappler die ersten Grundlagen des Rock´n´Roll vermittelt bekamen, wollten sie den Rock´n´Roll-Sport wettkampfmäßig betreiben. 7 Personen, fanden sich zusammen und gründeten den Rock´n´Roll Club “Number One” Krefeld e.V. (nachfolgend “Number One”). Zwei Tage später wurde der Antrag auf Eintragung ins Vereinsregister der Stadt Krefeld gestellt. Am 19.11.83, knapp 3 Wochen später, nahmen Mitglieder des “Number One” erstmals an einem offizielllen Turnier, den NRW-Herbstmeisterschaften in der D-Klasse, teil. Das Ergebnis konnte nicht besser ausfallen. Jochen Vogel/Bianca Gau und Heinz-Joachim Böhme / Doris Sobolewski sorgten mit ihrem 1. und 2. Platz für einen Doppelsieg in der D-Klasse. Nach 5 Wochen war der “Number One” bereits auf 26 Mitglieder angewachsen, wovon 15 jünger und 11 älter als 18 Jahre waren. “

„Am 12.12.83 stellte der Vorstand den Antrag auf Mitgliedschaft im Deutschen Rock´n´Roll Verband (DRRV), der am 15.1.84 positiv bestätigt wurde. Am 12.05.84 richtete der “Number One” logo 1das 1. Offene Krefelder Sportturnier der Klassen DI & DII in den Räumen der Schutzengel-Pfarre aus. Ab Oktober leitete der ital. Profi-Rock´n´Roll-Tänzer Dino Lastella das Training für die Turnierpaare, die mittlerweile auf 1 B-, 2 C-, 3 D- & 4 E-Paare angewachsen waren. Die Mitgliederzahl des “Number One” hatte sich inzwischen auf 44 Mitglieder (42 aktiv, 2 passiv) erhöht. Zum Jahresschluß veranstaltete die Tanzschule Kappler für die D-und E-Klasse ein Nikolaustunier am 09.12.84 der Tanzschule.“

„Ende 1985 übernahm Olaf Büchner das Training der Turnierpaare. Auf der Jahreshauptversammlung am 20.01.1986 trat das Ehepaar Kappler von ihren Vorstandsämtern zurück. Hierdurch wurde der Verein von der Tanzschule Kappler gänzlich unabhängig. Zum 30.6.1986 wurde im “Number One” erstmalig die “Mitgliedschaft auf Zeit (MAZ)” eingeführt. Damit sollte allen RR-Interessierten die Möglichkeit gegeben werden, unseren Verein und sein Freizeitangebot kennenzulernen.“

„Die Mitgliedschaft auf Zeit dauert auch heute noch 3 Monate. Danach können die Interessenten dann Mitglieder werden. Am 12.09.1986 übernahm Karin Schmitz, die seinerzeit amtierende Weltmeisterin der Profis, das Training. Von ihr erhoffte man sich noch weitere Impulse für die Tunierpaare.“

1986 – 1989

„Am 08.11.86 richtete der “Number One” den “1.Seidenweberpokal” in den Klassen C, B, A aus. Der Seidenweberpokal ist ein Wanderpokal, den der erfolgreichste Verein erhält. Am 11.06.88 war es endlich soweit: Unser Verein richtete in der Glockenspitzhalle in Krefeld die Deutsche Meisterschaft der Amateure aus. In der C-Klasse schafften Bianca Gau / Frank Hermanns die Sensation. Nachdem sie sich in der Tagesveranstaltung für die Endrunde qualifiziert hatten, schafften sie in der Abendveranstaltung unter dem tosenden Beifall eines fachkundigen Publikums den Sprung auf das allerhöchste Treppchen und wurden “Deutsche Meister in der C-Klasse 1988”.

„Großer Erfolg für das Trainergespann unserer Turnierpaare Monika Bex und Klaus Goertz am 2. Dez. 1989. An diesem Tag traf in Köln die Crème de la Crème im Rock´n´Roll-tanzsport zusammen – ihr Ziel: Der Weltmeistertitel. Während Monika und Conrad Klein sich aber mit dem Vizeweltmeistertitel (…) zufrieden geben mußten, gelang unserem Paar der ganz große Erfolg: alle sieben Wertungsrichter erkannten die Leistung der beiden voll an und gaben die Traumnote EINS – gerechter Lohn für eine hervorragende Kür ……Damit (war) die Bundesrepublik Rock´n´Roll-Land Nummer Eins in der Welt: Neben den Titeln bei den Profis sind auch die Titel bei den Amateuren und den Formationen fest in deutscher Hand.“

1991 – 1999

Seit Mitte September (1991) gibt es sie also: unsere langersehnte Boogie-Woogie-Gruppe. Sie erfreut sich derart starker Beliebtheit, daß die Sporthalle Breslauer Str. in Krefeld-Gartenstadt jeweils Montags aus den Nähten zu platzen droht. Ein Beweis dafür, daß wir auf dem richtigen Wegelogo 2 sind. Sicherlich aber auch ein Verdienst unseres Trainers Dirk (Teilmanns), immerhin im letzten Jahr Deutscher Vizemeister und derzeitiger Ranglistensiebter.

Ein kompletter Vorstandswechsel bescherte dem „Number One“ im Jahr 1998 einen Neuanfang. Ein harter Kern Unentwegter schöpfte aus den verbliebenen Vereinskräften mit seiner Boogie Woogie – und Rock’n’Roll Truppe und deren Trainern Ariane und Dirk Teilmanns, sowie Christa Thelen (Boogie) und Domenika und Heinz-Jürgen Böhme (Anfänger -und Fortgschrittene / Breitensport) und Frank Herrmanns (Fortgschrittene und Turnierpaare), sowie Marianne Bruder (Kinder und Jugend).

2000 – …

logo 3Seit der Jahrtausendwende wächst und gedeiht der Verein wieder mit vielen Showauftritten und andere Präsenz in der Öffentlichkeit. Als Trainer für die Boogie Show-Truppe kehrte Andrea Pantaleiou zu seinen Wurzeln beim Number One zurück. In festem Rhythmus gewährt der vormalige Europameister und Vize-Weltmeister im Boogie Woogie – Andrea Pantaleo – Einblick in sein Nähkästchen. Der Number One mischt im Straßenkarneval mit und nimmt am Tag des Sports teil, richtet wieder verstärkt Turniere aus und macht bei einem Kooperationsprogramm an der Gesamtschule Kaiserstraße mit: die Rock’n’Roll AG.

Der Boogie Woogie und der Rock’n’Roll sind mit seinem Krefelder „Number One“ nicht totzukriegen. Lassen Sie uns eine lebhafte Freundschaft eingehen zuerst in kleinen Schritten, aber dann mit wachsender Begeisterung!