Der Turnierjahresabschluss der besonderen Sorte

das ist keine Standard-Akrobatik!

das ist keine Standard-Akrobatik!

einfach mal Rumkugeln

einfach mal Rumkugeln

Spannungsfeld Messehalle

Spannungsfeld Messehalle

Am Samstag, den 10.12.2016, machten sich die Krefelder auf den Weg um am letzten Turnier des Jahres teilzunehmen. Ungewöhnlicher Weise fand dieser Abschluss nicht wie üblich auf dem heimischen Parkett statt, sondern in den Dortmunder Westfalenhallen.

Top down oder bottom up?

Top down oder bottom up?

 

Integriert in das Winter Dance Festival 2016 präsentierte sich der Rock’n’Roll in Mitten von Samba, Walzer und Co. Die internationale Beteiligung des Worldcups der Standard- und Lateintänzer staunten nicht schlecht als in den Endrunden des 25. High Fly Cup die Damen durch die Luft flogen und die Tanzpaare schnelle Kicks aufs Parkett brachten.

Auch unser Krefelder B-Paar war mit am Start. Nach einer erneut verbesserten Fußtechnikrunde lagen Stefan und Julia, unter Unterstützung ihres Fanclubs, auf dem 4. Platz. Dies konnten sie durch eine saubere Akrobatikrunde noch steigern. Am Ende sprang ein 3. Platz und damit die erste Treppchenplatzierung in der frisch erreichten B-Klasse für sie heraus. Die harte Arbeit der letzten Wochen hat sich ausgezahlt und sie konnten eine Pokal mit nach Hause nehmen.

 Dortmunder Linksaußen!

Dortmunder Linksaußen!

Weihnachtstreppenplätzchen

Weihnachtstreppenplätzchen

Nun verabschiedet sich der Number One in die wohlverdiente Weihnachtszeit und startet im neuen Jahr hoffentlich mit Paarzuwachs für die Wettkämpfe und Turnieren wieder voll durch!

Wir wünschen euch allen schöne Festtage und eine erholsame Auszeit!

Schlußpunkt

Schlußpunkt

SinterClaas Cup und Adventscup 2016

Liebe Freunde des Rock’n’Roll und Boogie Woogie!

Hier die Ergebnisse für den SinterClaas Cup über den DRBV:

Hier die für den Adventscup mit Breitensport

Der „SinterClaas Cup“ für Rock’n’Roll (mit Nordcup Wertung) und Boogie Woogie  und der „Adventscup“ Rock’n’Roll für Schüler-/Junioren- u. C-Klasse und Breitensport Rock’n’Roll und Boogie Woogie! war  eine runde, gelungene Veranstaltung.

Eine stattliche Zahl von Schüler- und Juniorenpaaren machte den SinterClaas Cup mit Hoffnungs- und Zwischenrunden richtig spannend, die C- und B- Klasse war nach 2015 wieder stark vertreten und die A-Klasse bildete erwartungsgemäß den sensationellen Höhepunkt für die Zuschauer.

Beim Adventscup wurde es im Breitensport endlich mal wieder voll! Und als NOVUM: es trat  das erste Mal wieder eine Boogie Breitensportklasse an – die Erwachsenenklasse II, seit der RRC Number One 2007 und 2008 den „Silky Strutters and Absolute Beginners“ – Wettbewerb ausgerichtet hatte.

Hier stehen demnächst noch ein paar Bilder mehr vom Geschehen am Wochenende.

Übrigens, wir planen den nächsten SinterClaas und AdventsCup 2017 für den 09. und 10.12.2017. Der Advenstcup wird dann voraussichtlich anderthalb Stunden früher loslegen.

WIr freuen uns auf Euch!

Der Rock’n’Roll in seiner buntesten Verpackung – Weihnachten kann kommen!
rrctzeitung-12030972 rrctzeitung-12031053 rrctzeitung-12031041 rrctzeitung-12031019 rrctzeitung-12031008 rrctzeitung-12031006

 

Pokaaaaale dsc_6730

Pin-ups’n’BarBQ

Der RRC Number One geht ein weiteres Mal auf Exkursion:

Ein bßchen Bella Italia

Hausenhof – Ein bßchen Bella Italia

raus in eine sehr warme Septembersonne unter wolkenfreiem, strahlendem Blau.

Und dazu ziehen wir uns natürlich besonders hübsch an. In einem eigens improvisierten workshop zeigte Frauke vorher, wie frau aus der üppigen Haarpracht oder auch dem Bubikopf gekonnt diese typischen Röllchen und Locken herausholt oder mit einem Bandana abschließt oder kaschiert.

mit Kind und Käfer

mit Kind und Käfer

Um die Kniffe  der professionellen Pin –ups beim Aufrechtsitzen, Beine übereinanderschlagen, Lippen schürzen, Lippen spitzen und Hüfte strecken ging es ebenfalls in YOUtube tutorials.

Tatort sollte diesmal der malerische „Hausenhof“ im Greiffenpark um das Ständehaus der Seidenbarone sein, ein Stückchen Krefelder Geschichte im Stadtteil Linn

historisches Linn

historisches Linn

 unter die Haube!

https://de.wikipedia.org/wiki/Haus_Greiffenhorst (s. auch Foto), heute Außenstation des Krefelder Zoos.

fahrendes Sofa

fahrendes Sofa

Unter einem Hauch morbiden Charmes eines toskanischen Weinguts posierten bereits die drei Oldtimer im Hof.  Für drei Stunden ging es um wenig mehr als die schönste eigene Seite ablichten zu lassen für die eigene Pinnwand , die eigenen Profilbilder oder Oma’s Weihnachtsalender.

 wie anno dazumal

wie anno dazumal

mit Hängen und Würgen

mit Hängen und Würgen

Hut ab, Mütze auf, Petticoat runter, ins pencil skirt rein, die Chucks aus, die high heels an (Vorsicht! Kopfsteinpflaster!), vor den Truck, hinters Käferlenkrad, und noch mal zur Heckflosse des Cadi.

bereit zur Abfahrt

bereit zur Abfahrt

Frauen und Technik!

Frauen und Technik!

Die etwa 30 Fotogenen forderten die drei Fotografen!

Das schrie nach einer Runde Füße hochlegen, Bierbankgespräche, Grill-Glut und kühlem Radler. American Fastfood im lappigen Sesambrötchen rundete den Tag in  Vintage-Seligkeit ab und brachte ein weiteres Mal Number Ones zusammen, die sich bisher noch nie gesehen hatten.

Spaß mobil!

Spaß mobil!

alte Liebe rostet nicht

alte Liebe rostet nicht

Koffer gepackt - kann losgehen!

Koffer gepackt – kann losgehen!

Miss Harley Davidson

Miss Harley Davidson

Grill gut, Alles gut!

Grill gut, Alles gut!

 

 Übrigens, bedanken wir uns bei den Pfadfindern, Stamm Linn, für den Grillplatz und die Einrichtungen, ebenso beim Krefelder Zoo für die Überlassung des Hausenhofs und der freundlichen Sachspende von allen Getränken und den Biergarnituren.

Es war ein toller Tag.

Das Team will hoch hinaus

Am vergangen Wochenende (13.08.) waren unsere Tänzerinnen und Tänzer im Hochseilgarten in Duisburg.

Neben einer kurzen Einweisung, welche wir alle vorbildlich absolviert haben, ging es dann hoch hinaus.

Der Hochseilgarten bot uns insgesamt 11 verschiedene Parcours mit verschiedene Schwierigkeit- und Höhengrade von 5 bis 16m Höhenunterschied war alles dabei, und natürlich wurde alles mal ausprobiert.

 

Einige von uns gaben sich mit der 5 Meter Marke zufrieden, andere haben 11 und einige sogar 16 Meter überwunden, und alle waren am Ende des Tags ausgelaugt, aber mit sich zufrieden. So manch einer ist ganz schön an seine Grenzen gegangen, wurde dabei vom Rest der Truppe super unterstützt und konnte diese so überwinden.

Dank solcher außervereinlichen Veranstaltungen wächst das Team mehr und mehr zusammen und über uns hinaus.
xe6z3739(von Annika Franken)

Golden Oldies Wettenberg 2016

9 Bühnen, 3 Tage, über 50 Bands, hunderte Oldtimer, Petticoats, Tütenlampen, Vintage-Küchenuhren, Blumenbänkchen und, und, und ……alles, was aus den „guten alten Zeiten“ übrigblieb oder was an sie erinnern soll, wer damals nicht dabei sein konnte.

swing chicks

swing chicks

boogie buddies

boogie buddies

Limousinen-feeling

Limousinen-feeling

Das schreit geradezu nach einer Inspektion durch die Freunde der Epoche vom „Number One“ aus Krefeld. Hinfahren, Anschauen und Mitmachen war der Wochenendtenor für 6 der Paare. Ein paar reisten bereits Freitag abend an, um die ersten Bands die Ohrwürmer spielen zu hören, und dabei den Asphalt zu testen. Die frühen Produkte der Auto-Industrie geben der kleinen Gemeinde Krofdorf-Gleiberg den geeigneten Rahmen, per Zeitmaschine die 50s, 60s oder seventies zu bereisen.

Fräulein Isetta von der Isar

Fräulein Isetta von der Isar

Da Schlaf im Allgemeinen eh überbewertet wird und ohnehin zu wenig Zeit bleibt, um so viel zu sehen, fiel auch die zugegeben eher billige als preiswerte Etap-pe der Übernachtung nicht ins Gewicht.  Als wir am Samstag dann endlich vollzählig waren, konnten wir die Bands an den Bühnen testen, die Vintage-Meile mit ungezählten Verkaufsständen und dem Mehrzweck-Verkaufstempel mit einigem Nützlichen und viel Schönem und die zahllosen Bäcker- und Grillstände und urigen Espresso-Mobilen und fliegenden Cocktailbars.

Kleinwagen, aber cabrio

Kleinwagen, aber cabrio

Betriebsfahrt in die 50er

Betriebsfahrt in die 50er

Bobby-Boliden

Bobby-Boliden

Die Hauptstraße rauf und runter, stets schwenkten die Köpfe von links nach rechts und wieder retour, um kein Chromblitzen zu verpassen von den Autos, die vor noch nicht langer Zeit ohne Plaketten fahren konnten und ohne jedes Piepsen zwischen den gutmütigen Rülpsern beim Starten bekanntgaben: „Läuft!“, und es so auch ohne irgendein Servo beim Lenken in jede Lücke schafften.

Käfer-Nordkurve

Käfer-Nordkurve

VW Carrera

VW Carrera

Bekannte aus den Nachbar-Boogie Gemeinden grüßt man alle Nase lang, andere hat man bereits jedes Jahr hier gesehen, weiß aber noch nicht genau, wo sie einzusortiern sind. Tanzen aber ganz nett und an der vorletzten Bühne haben wir uns auch gesehen. So ziehen stundenweise Musik, Schön-Wetter, Freiluft – Boogie, Basarattitüde und Kennenlernen-untereinander an uns allen vorbei.

warten auf Fahrgäste...

warten auf Fahrgäste…

Kissin' cousins

Kissin‘ cousins

Am Sonntag dann der morgendliche Konvoi der Oldtimer, die beim Einbiegen in die Hauptstrasse von einem bestens präparierten Moderator einzeln vorgestellt und kommentiert werden.

keep cool, drink coffee

keep cool, drink coffee

"the standard of the world"

„the standard of the world“

Mit sorgfältig poliertem Lack zeugt jeder wirtschaftswunderbare Bolide ebenso vom Herzblut der Besitzer, die sie Stoßfänger an Stoßfänger wie Perlen an der Kette im Ort an den Bordsteinen drapiert haben, wie von der ungebändigten Lust am Flair einer Ära.

Grüße vom Ladentisch

Grüße vom Ladentisch

Und erneute Runden, denn sattsehen, zu Ende tanzen, fertig kaufen oder aus-quatschen konnten wir nicht – wird aufs nächste Jahr verschoben.

Am letzten Juliwochenende 2017 setzen wir unsere „Golden Oldies“ fort. Jetzt schon mal melden. Die Zimmer werden bereits knapp.