Tanz in den Mai 2011

..and one for the Road, Jack!

Wer in den Mai will, muß erst die Walpurgisnacht überstehen. Da tut man gut daran, sich möglichst entfernt zu halten von besenreitenden Hexen, die allerlei Voodoo treiben und die ihre Umgebung verschrecken. Weit genug, das ist beispielsweise die Werkstättenstraße, im Parkhaus in Oppum.

Hexen ? Fehlanzeige! Voodoo ? Falsch! Aber etwas ähnliches – nur mit deutlich positiven Schwingungen: Boogie Woogie, und zwar vom Feinsten, nämlich von Road Jack.

Die Krefelder Lokalmatadoren in Sachen Rock’n’Roll und Boogie schlugen beim Number One eine neue Saite an. Die vier „Jacks“ nahmen sich ausreichend Zeit, um den größten Teil ihres beeindruckenden Repertoires in den Ohren der Gäste zu platzieren. Denn sie hatten wahrscheinlich in letzter Zeit selten ein Publikum, das keinen Augenblick die Füße stillhalten konnte und auch ohne Alkohol in rhythmisches Schwanken geriet.

Der Number One hatte jede Menge liebe Gäste aus den Nachbarvereinen der näheren und weiteren Bekanntschaft. Unter anderem waren aber auch der Landesmeister 2011 im Boogie und der dritte der LM, Gisela Berkahn und Thomas Spitznagel sowie Angela Thonnard und Harald Beckers da, die im April für den Number One gestartet waren.

Neben dem opulenten Ohrenschmaus gab es aus der Parkhausküche ebenfalls ordentlich was auf die Gabel! Rundum alles, was zu einer rauschenden Ballnacht gehört – zumindest nach dem Geschmack des Number One. Die letzten drückten erst mitten in der Nacht die Klinke zur Tür nach draußen – und standen plötzlich im Mai.

Bis zum nächsten Jahr.