Schulung Kursleiter Boogie-Woogie 2017

Vorbereitung Probe-Lehrprobe

An einer vom NWRRV angebotenen Schulung Kursleiter Boogie-Woogie in Krefeld nahmen an zwei Wochenenden im Januar und Februar dieses Jahres 17 Interessenten teil.

Die Räumlichkeiten gaben den passenden schulischen Rahmen – organisiert hatte der Krefelder Club „Number One“ diese nämlich in einer Krefelder Grundschule.

Die Teilnehmer waren aus ganz NRW angereist: Bochum, Düren, Düsseldorf, Hürth, Ratingen, Siegburg, Solingen und natürlich Krefeld waren dabei.

Hütchen-Spiel

Hütchen-Spiel

Aber nicht nur ein großes räumliches Einzugsgebiet konnte der Veranstalter vermelden. Auch die „fachliche Herkunft“ war überaus bunt: als tänzerische Vorbildung waren neben neuen und langjährigen Boogie-Woogie Tänzern auch Teilnehmer aus den Bereichen Sport -Rock´n´Roll und Lindy-Hop zu finden.

Eine solche Schulung könnte lang und trocken sein, das wusste aber die DRBV-Dozentin Doreen Ege in jeder Minute locker zu verhindern: die mit viel Spaß und  noch mehr „Herzblut“ vorgetragenen theoretischen Grundlagen wurden durch Frage- und Diskussionsrunden weiter vertieft und erläutert. Daneben wurden viele praktische Übungen und Lehrproben eingestreut – Langeweile: Fehlanzeige.

"Hit the Floor"

„Hit the Floor“

Dozent trifft Zielgruppe

Dozent trifft Zielgruppe

Aber neben der „geistigen“ Versorgung hat zum guten Gelingen der Schulung natürlich auch beigetragen, dass eine lückenlose Versorgung mit Heiß- und Kaltgetränken und der mittägliche Imbiss sichergestellt waren. Dies wurde durch den persönlichen und engagierten Einsatz des Veranstalters, namentlich Samuel Cassier, möglich.

klein anfangen

klein anfangen

Dass die Schulung auch für alle Teilnehmer erfolgreich war, wird sich dann am Prüfungswochenende zeigen, an dem die Teilnehmer ihre neu erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten vor den Augen der Prüfer unter Beweis stellen müssen. Alle Voraussetzungen dafür waren auf jeden Fall vorhanden.

 

Kurse leiten lernen in Theorie .....

Kurse leiten lernen in Theorie …..

..... und Praxis

….. und Praxis

13.02.2017, Thomas Kölln, Solingen

Dortmunder Tanztage 2017

Es war mal wieder soweit. Endlich wieder Dortmunder Tanztage.

Der RRC High Fly lud auch dieses Jahr wieder zu dem Trainingslager ein und natürlich waren Stefan und Julia wieder dabei. Dieses Jahr fuhren die beiden allerdings nicht alleine nach Dortmund, sie wurden begleitet von Saskia und Cedric, unserem angehenden zweitem B-Paar.

Die beiden Paare meldeten sich für die, seit diesem Jahr neuen, Specialworkshops an. Leider wurden die beiden in unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Dennoch konnten alle vier viel Input für das heimische Training mitnehmen.

Saskia und Cedric konnten die bestehenden Akrobatiken verbessern und neue Elemente ausprobieren. Außerdem konnte sie ihre neue gemeinsame Tanzfolge überarbeiten. Sie waren sehr fleißig und kehrten mit einer besonders hohen Motivation ins Vereinstraining zurück.

Nach einem intensiven Training um ihr Akrobatikprogramm um einige Punkte zu verbessern, nahmen Julia und Stefan die Tanztage zum Anlass neuen Input zu erhalten. Außerdem konnten sie mit den ersten Elementen für die A-Klasse beginnen. Auch die beiden nahmen neue Motivation für die weitere Turniersaison mit.

Eine gelungene Organisation, tolle Trainer und angenehme Atmosphäre machten die Dortmunder Tanztage auch dieses Jahr wieder zu einem großartigen Event. Danke nach Dortmund!

Wir hoffen, dass Krefeld nächstes Jahr mit einer noch größeren Gruppe die Tanztage unsicher machen wird.

14. Bergische Cup in Neunkirchen

Zum Start des Turnierjahres 2017 haben sich Stefan und Julia auf den Weg nach Neunkirchen gemacht um ihre Ergebnisse der Winterpause zu präsentieren.

Da das Turnier sehr früh im Jahr lag, waren scheinbar noch nicht alle Vereine im Turniermodus. Obwohl das Turnier dadurch recht kurz ausfiel, gaben die Crazy Jumpers dem Event einen schönen Rahmen.

Julia und Stefan startet wie gewohnt in der B-Klasse. Nach einer gut ausgetanzten und starken Fußtechnik konnten sie sich ins Mittelfeld tanzen. Nun stand die Akrobatikrunde, an der in der Winterpause fleißig gefeilt wurde an. Leider konnten die beiden an diesem Nachmittag nicht die gewohnte Leistung abrufen. Nach einer durchwachsenen Akrobatikrunde konnten die beiden sich trotzdem einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen.

Die beiden belegten den zweiten Platz und kamen dem Aufstieg in die Königsklasse näher.

Das nächste mal starten Stefan und Julia am 18.03. in Hameln. Wir freuen uns schon die beiden in gewohnter Form dort tanzen zu sehen.

Schnupperwochen 2017 beim Number One

Das Jahr fängt ja gut an! Der Number One hat für euch zum Jahresbeginn ein unschlagbares Angebot: kostenlose Schnuppertrainings für alle Tanzbegeisterten zwischen 6 und 99 Jahre.

Das heißt im Klartext:
Ab Mittwoch, dem 25. Januar 2017 bis zum 25. Februar 2017 kann jeder immer an jedem Einsteigertraining teilnehmen. Und das kostenlos!
Egal ob Rock’n’Roll, Boogie-Woogie oder beides, ob sechs, 15, 45 oder 99 Jahre alt, ob Mittwoch, Donnerstag oder Freitag. Die Türen stehen für dich offen!
So hast du genug Zeit uns und unseren Sport kennen zu lernen und zu schauen, ob du dich wohl fühlst und Lust hast länger bei uns zu bleiben.
Dann hast du immer noch die altbekannten Optionen: Erstmal Mitglied auf Zeit oder direkt aktives Mitglied werden.

Im Kindertraining bieten wir Kindern zwischen 6 und 13 Jahre eine ideale Bewegungsvielfalt als Ausgleich zum Schulalltag. Turnerische Grundlagen, Rythmusgefühl, Koordination, Rock’n’Roll und Spaß an Bewegung sind Teile unseres Trainingkonzepts.
Auch die Erwachsene kommen auf ihre Kosten: Ob als Ausgleich zum Alltag, Gesundheits-, Breiten- oder Leistungssport: bei uns ist für jeden etwas dabei.

Ab jetzt ist es ganz einfach:
Schau einfach hier, zu welcher Trainingszeit du kommen kannst, pack Turnschuhe, Sportkleidung und Wasser in deine Tasche und mach dich auf den Weg zu deinem ersten Training beim Number One.

Bei Fragen schreibt uns eine Email oder ruf uns an Samuel (01732907228) oder Julia (017643217931)
Wir freuen uns auf euch!

Der Turnierjahresabschluss der besonderen Sorte

das ist keine Standard-Akrobatik!

das ist keine Standard-Akrobatik!

einfach mal Rumkugeln

einfach mal Rumkugeln

Spannungsfeld Messehalle

Spannungsfeld Messehalle

Am Samstag, den 10.12.2016, machten sich die Krefelder auf den Weg um am letzten Turnier des Jahres teilzunehmen. Ungewöhnlicher Weise fand dieser Abschluss nicht wie üblich auf dem heimischen Parkett statt, sondern in den Dortmunder Westfalenhallen.

Top down oder bottom up?

Top down oder bottom up?

 

Integriert in das Winter Dance Festival 2016 präsentierte sich der Rock’n’Roll in Mitten von Samba, Walzer und Co. Die internationale Beteiligung des Worldcups der Standard- und Lateintänzer staunten nicht schlecht als in den Endrunden des 25. High Fly Cup die Damen durch die Luft flogen und die Tanzpaare schnelle Kicks aufs Parkett brachten.

Auch unser Krefelder B-Paar war mit am Start. Nach einer erneut verbesserten Fußtechnikrunde lagen Stefan und Julia, unter Unterstützung ihres Fanclubs, auf dem 4. Platz. Dies konnten sie durch eine saubere Akrobatikrunde noch steigern. Am Ende sprang ein 3. Platz und damit die erste Treppchenplatzierung in der frisch erreichten B-Klasse für sie heraus. Die harte Arbeit der letzten Wochen hat sich ausgezahlt und sie konnten eine Pokal mit nach Hause nehmen.

 Dortmunder Linksaußen!

Dortmunder Linksaußen!

Weihnachtstreppenplätzchen

Weihnachtstreppenplätzchen

Nun verabschiedet sich der Number One in die wohlverdiente Weihnachtszeit und startet im neuen Jahr hoffentlich mit Paarzuwachs für die Wettkämpfe und Turnieren wieder voll durch!

Wir wünschen euch allen schöne Festtage und eine erholsame Auszeit!

Schlußpunkt

Schlußpunkt